Dem Bahnhofsprojekt gehen die Befuerworter aus

Veröffentlicht auf von stuttgart-steht-auf

 

Was fuer ein wunderbarer Satz! Geschrieben in einem dreiseitigen Bericht bei Zeit online, bezugnehmend auf Merkels trotzigen Satz: Die Landtagswahl in Baden-Württemberg werde »die Befragung der Bürger über Stuttgart 21 sein«.  

 

Zitat: 

 

"Heute, ein halbes Jahr und eine Wahlschlappe später, könnte sich Merkels Prophezeiung bewahrheiten. Die Baden-Württemberger haben abgestimmt, und bald wird die Republik ihren ersten grünen Ministerpräsidenten haben. Vieles deutet darauf hin, dass nach der Wahl nichts mehr ist wie davor. Vor allem beim neuen Stuttgarter Bahnhof nicht, der um 90 Grad gedreht und zwölf Meter tief unter die Erde gelegt werden soll."

 

Weiter bei Zeit online heisst es:

 

"Vordergründig sind die Positionen widersprüchlich: Die Grünen sind gegen Stuttgart 21, die SPD ist mehrheitlich dafür, die Bahn angeblich auch. Doch kein Politiker oder Manager nimmt mehr Wörter wie »alternativlos« oder »unumkehrbar« in den Mund. Die Zeit für Gewissheiten ist vorbei."

 

Nach der skeptischen Nachfrage, ob die Bahn jetzt selber anfaengt, an ihrem Projekt zu zweifeln:

 

"Es kommt dicker: Gerade gelangte ein internes Analysepapier an die Öffentlichkeit, in dem der Chefplaner von Stuttgart 21 der Bahnführung die aktuellen Projektrisiken vorrechnet: 1,2 Milliarden Euro. Das sind weit mehr als die 438 Millionen Euro, die bislang als Risikopuffer für den Tiefbahnhof eingeplant sind."

 

Dieser absolut lesenswerte Artikel in ganzer Laenge hier: link


 

 

 


Veröffentlicht in Protest-Infos

Kommentiere diesen Post

Juliane 04/08/2011 07:51


Hoffentlich ist das so, dass dem S21-Projekt die Befürworter ausgehen.

Wieviel Unwissenheit zum Bahnhof so allgemein kursiert, merkt man an einigen ZeitOnlineKommentaren.

Selbstverständlich kann man nicht verlangen, dass sich jetzt jeder in BaWü wirklich damit auseinandersetzt. Aber wäre das für eine echte Volksabstimmung nicht erforderlich?
(Urgh, welch ein Aufwand für eine "Leiche".)

Andererseits sollte ich mich nicht sorgen, denn die Mängel der Planung sind so auffällig, dass der Stresstest das sicher belegen wird.

An dieser Stelle möchte ich auf die Briefe von Herrn Hopfenzitz aufmerksam machen, ich hab gestern dort noch einmal ein wenig "geschmökert":
http://www.siegfried-busch.de/page23/page63/page63.html

Beste Grüße an alle Mutbürger!!!


stuttgart-steht-auf 04/10/2011 11:46



Hallo, Juliane, entschuldige bitte, dass ich deinen Kommentar jetzt erst freischalte. Ich hab schlicht und ergreifend keine Mitteilung bekommen, dass da Kommentare auf die Freischaltung warten.
Vielen Dank fuer den Link, ich werd mir das heute abend genauer anschauen. Ich denke, dass es nicht zum Volksentscheid kommen wird, da Stuttgart 21 vorher kippen wird. Wir duerfen nur nicht 
nachlassen, im Gegenteil: Jetzt kommts mehr als je drauf an, dass wir uns ueberall aeussern. S 21 wackelt mehr denn je, das schaffen wir!