Der Schwarze Donnerstag ist ueberall!

Veröffentlicht auf von stuttgart-steht-auf

An sich moechte ich ungerne in diesem Blog vom Thema K21 und S21 ablenken, so lange das Projekt Stuttgart 21 nicht vom Tisch ist. Aber mitunter gibts Momente, in denen ich eine Ausnahme machen moechte, wie z.B. bei der Demonstration gegen den Naziaufmarsch in Heilbronn, bei dem viele StuttgarterInnen dabei waren.

 

Eben habe ich einen Film angeschaut ueber den Protest in Spanien, den ich hier einstelle. Es scheint ueberall das gleiche zu sein. Berechtigte Proteste werden vom Staat weggepruegelt. Es sind Szenen, wie sie auch am 30.9. bei uns mitten in Stuttgart stattgefunden haben.

 

Solidaritaet mit den DemonstrantInnen in Spanien! Das geht uns alle an. Kein Staat ist berechtigt, so mit uns umzugehen. Bitte weiter verbreiten...

 

 


Update:

 

Auch auf Rollstuhlfahrer wird keine Ruecksicht genommen. Dieses Bild spricht Baende aehnlich wie der Film von GWM-Blockade, als die Polizei Dietrich Wagner abgefuehrt und angezeigt hat, der sein Augenlicht durch Polizei und Wasserwerfer am 30.9. verlor. link

 

Update: Bilder von den Spaniern getwittert, machen die Runde:

link

link

 

Update: Ein erneutes Video der Polizeigewalt. Die Leute sind eindeutig friedlich, die Polizisten pruegeln auf sie ein, es wird geschossen. Unglaublich, da fehlen mir die Worte. Und was ist mit den deutschen Medien? Was und wo haben sie heute tagsueber berichtet ueber diese Szenen?

 

 


Update: Nach einer Twittermeldung stimmt etwas mit dem Internet in Barcelona nicht. Meldung:


R. Wefers Verástegui
  von KRABAT44
 

Dieses Logo darf mit freundlicher Genehmigung kopiert und verwendet werden.  


schlagstockeinsatz.jpg 

 

 

Veröffentlicht in Allgemein

Kommentiere diesen Post

Ingrid 05/27/2011 17:49


Ich fürchte, die Medien kann man in diesem Zusammenhang weitgehend vergessen. Erinnere Dich: im Fernsehen und in der Presse wurde erst über die Aufstände in Spanien berichtet, NACHDEM etliche
unabhängige Berichterstattungen über das Internet gelaufen waren. Unter anderem von CamS21.

Unsere Regierung will solche Bilder nicht über die Fernsehbildschirme flackern sehen. Der Funke könnte überspringen und das gilt es unter allen Umständen zu vermeiden - zuviel steht auf dem Spiel,
wie Kiat oben schon geschrieben hat.

Kommunikationsnetze im Internet mögen nicht optimal sein - aber wir haben nichts Besseres momentan. Also sollten wir sie nutzen, so oft und so intensiv wir können.


stuttgart-steht-auf 05/27/2011 17:58



Das tun wir, aber es scheint mir nicht genug zu sein. Aber wie ich jetzt in Links gesehen habe, hat wohl das ZDF, die Zeit online und die Sueddeutsche etwas dazu gebracht. Allerdings weiss ich
nicht, wie die Berichterstattung aussieht, dazu bin ich noch nicht gekommen.



Kiat Gorina 05/27/2011 16:46


Ja, leider, der Schwarze Donnerstag ist überall! Die Polizeikräfte sind die Büttel der "Elite". Und diese "Elite" reagiert immer hektischer, wenn sie um ihre Gewinne fürchten muss! Was aber diese
"Elite" nicht erkennt, ist, dass solche brutale Gewalt andere Menschen aktiviert - und zum Nachdenken bringt! Und mit dem Internet verbreiten sich Botschaften sehr schnell und Menschen werden sehr
schnell mobil! Wenn die "Eliten" nicht kompromissbereit sind, wird es zum bewaffneten Kampf kommen!


stuttgart-steht-auf 05/27/2011 17:18



Du hast recht. Ueber solche Bilder kommen vermutlich sogar Leute von der Couch hoch, deren Freizeitbeschaeftigung bislang nur aus Shoppen, Laestern und Parties bestand. Von den sozialen Netzen im
Internet halte ich nach wie vor nicht viel, aber sie haben den Vorteil, dass Massen erreicht werden, die solche Infos wiederum weitergeben. Ich hoffe, sie bleiben uns auch in eventuellen
Ernstfaellen erhalten...