Die Hinweise auf großen Polizei-Einsatz verdichten sich

Veröffentlicht auf von stuttgart-steht-auf

Ab der Nacht von kommenden Sonntag auf Montag ist erneut akut Vorsicht angesagt. Die Anzeichen verdichten sich, dass der Polizei-Einsatz kurz bevorsteht. Vor ein paar Tagen wurde im GWM eine Feldküche für die Polizei errichtet.  Außerdem wurden bereits Vorarbeiten für die Grundwasserrohre erledigt.

 

Foto1507.jpg

BAA link

 

 

Wir sehen die Lage wie folgt:

  • Die Polizei ist ab Sonntag Abend wieder in höchster Alarmbereitschaft.
  • Bahn und Polizei kündigen als ersten Schritt den Weiterbau der Grundwasserleitung vom GWM zum Neckar an.
  • Weitere Schritte sind denkbar, z.B. könnte ein Kanal durch den Schlossgarten beim Biergarten gegraben werden (Vorbereitungen dafür seit Mittwoch). Wir können nicht ausschließen, dass noch mehr passieren soll.
  • Ab Montag, 12 Uhr, gilt auf der Straße am Schlossgarten (zwischen Südflügel und GWM) Parkverbot (falls die Aufschrift zuverlässig ist)
  • Wir erwarten einen sehr großen Polizeieinsatz, der bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag beginnen könnte. Die Polizei hat erste Vorbereitungen getroffen, z.B. wurde eine Feldküche angeliefert.

Egal, was Polizei und Bahn in den nächsten Tagen tatsächlich tun, für Parkschützer gilt: präsent sein, ruhig bleiben, sich nicht provozieren lassen und - ganz wichtig - den Aktionskonsens beachten. Denn soviel ist sicher: Jede noch so kleine Eskalation würde von Bahn und Polizei ausgenutzt, um wieder laut schreiend den 'teilmilitanten' Widerstand zu beschimpfen und so von den krummen Machenschaften der Bahn, dem gescheiterten Stresstest und Geißlers Kompromissvorschlag abzulenken (siehe 20.6.).

Wir Parkschützer haben unseren Aktionskonsens und halten uns daran.

Folgende Szenarien sind denkbar:

  • Bereits Sonntag Nacht, nach der letzten S-Bahn könnte der Beginn von weiteren Baumaßnahmen geplant sein; also vor dem angekündigten Parkverbot und, so könnte die Bahn hoffen, bevor viele Leute im Weg sitzen.
  • Oder die Bahn will tatsächlich Montag Mittag anfangen, abzusperren und zu bauen; Prinzip ‚maximale Konfrontation‘ und Eskalation mit allen Mitteln, siehe oben.
  • Schließlich gibt es Hinweise, dass es erst so richtig losgehen soll, wenn sich die Montagsdemonstranten wieder verzogen haben, Montag Nacht oder Dienstag also.

Wahrscheinlich ist, dass die Bahn Fakten schaffen will, bevor
Ministerpräsident Kretschmann am Mittwoch aus dem Urlaub zurückkommt.

Wir wissen bereits heute, dass sich viele Parkschützer ab Sonntag Abend
am Hügel beim Biergarten (Feldherrenhügel) treffen werden. Parkschützer haben Regenjacken dabei, denn unabhängig vom Wetterbericht ist mit Nieselregen zu rechnen. Als alternativer Treffpunkt bietet sich „Unser Pavillon“ am Fuße des Ferdinand-Leitner-Stegs an, gegenüber vom Widerstandsbaum.

Aktuelle Infos und updates wie immer hier bei BAA und über Twitter/abrissaufstand.

Egal, wo Sie sich treffen, eines ist ganz wichtig: Hinsitzen (Sitzkissen
oder Isomatte nicht vergessen). Wir wollen uns wieder setzen. Wenn wir sitzen, können wir einigermaßen sicher sein, dass unsere Anwesenheit im Park nicht zum ‚Krawall‘ umgedeutet werden kann. Und nur sitzend können wir sicherstellen, dass wir Störenfrieden und Provokateuren keine Chance geben, uns für ihr hinterhältiges Treiben zu missbrauchen.

 

 

Oben-bleiben.jpg

 

 


Veröffentlicht in Protest-Infos

Kommentiere diesen Post

Kiat Gorina 08/07/2011 12:15


Ich hoffe auch, dass es gut ausgeht! Ihr seid friedlich! Ihr wollt keine Gewalt! Die andere Seite will euch in die gewalttätige und kriminelle Ecke stellen! Selbst wenn jede von euch sitzend ein
Blümchen in der Hand hielte, sagten sie gewiss, ihr seid bewaffnet ;-) Solidarische Grüße, Kiat


stuttgart-steht-auf 08/07/2011 12:40



Ok, Blümchen werde ich nicht mitnehmen, versprochen! :)



Juliane 08/07/2011 09:16


Möge alles gut ausgehen.


stuttgart-steht-auf 08/07/2011 10:22



Danke!