Direkt aus dem Baustopp-Camp

Veröffentlicht auf von stuttgart-steht-auf

Freitag war ich ab mittags im Camp. Fleissige Helferinnen hatten bereits das Infozelt mit Material bestueckt und fuer alles einen Platz gefunden. Abends stellten wir noch ein Vorzelt auf, damit noch mehr Flyer und  Informationen ausgelegt werden konnten. Unglaublich, welche Unmengen Infomaterial da zusammen kommen. Ein paar Baenke im Vorzelt und vor dem Infozelt sorgten dafuer, dass sich ganze Gruppen gemuetlich hinsetzen konnten. Die K21-Fahne flatterte lustig im Wind, als nachmittags die Uebernachtungszelte von denjenigen aufgestellt wurden, die das Wochenende im Camp verbringen wollten.

 

So sah es anfangs aus:

 

Foto0445

 

Samstags nach dem Anbau so:

 

Foto0450

 

Foto0452

 

Ein staendiges Kommen und Gehen, mitunter wars schwierig, saemtliche Fragen zu beantworten, da alle staendig so in Bewegung waren. Immer war irgend jemand auf der Suche nach anderen, der eine Workshop verschob sich nach vorne, der andere fand an einem anderen Ort statt - staendig neue Infos, das Telefon klingelte, T-Shirts und Buttons wurden gegen Spende abgegeben. Irgendwie aehnelt das Campinfo der Mahnwache mit einem ganz bedeutenden Vorteil: Keine aggressiven K21-Gegner in Sicht :)

 

Samstag mittag verwaiste das Camp doch zusehends. Alle waren auf der Grossdemo und wir hier verfolgten es per Twitter, Cams und Liveuebertragung mit. Leider kam das obligatorische Donnerwetter dazwischen - wie das im Moment taeglich der Fall ist und die Kundgebung musste abgebrochen werden wegen Sturm, Blitz und Hagel.

 

Die zwei Bilder hat mir Ingrid zugeschickt:

 

Camp-1614.JPG

 

Camp-1616.JPG

 

Trotzdem liefen noch viele in bester Laune in den Sturzbaechen der B27 und B14 die Demo mit, zogen irgendwann unterwegs ihre Schuhe und Struempfe aus und wanderten weiter, um dann nach Hause zu gehen, sich in trockene Kleidung zu werfen und dann bei schoensten Sonnenschein aufs Camp zu kommen. Hier spielten im grossen Zirkuszelt zwei Bands und dazwischen sang Konstantin Wecker, der vor dem Abbruch der Kundgebung nur noch zu einem Song kam. Die Stimmung war richtig gut, alle sassen entweder im Zelt oder im Freien.

 

Auftritte der Bands im grossen Zirkuszelt:

 

Foto0471

 

Foto0474

 

Das Camp bei Sonnenuntergang und Nacht:

 

Foto0457


 

Foto0479

 

Foto0448

Heute dann wieder viele, die das Camp auf einen Tagesausflug besuchten und bei den Workshops und Vortraegen dabei sein wollten, im grossen Essenszelt vegan gegessen und in unserem Kiosk Biochips, Obst und Getraenke eingekauft haben.

Foto0481

Natuerlich, wie koennte es anders sein, - auch heute kam ein grosses Gewitter. Im Vorzelt haengten sich einige an die Zeltstangen und am Gestaenge oben fest, um zu verhindern, dass es davon fliegt bzw. vom peitschenden Regen eingedrueckt wird. Der Himmel ringsum war schwarz und ein Bach floss durchs Infozelt. Gegenueber winkte ein Pavillon beim Sturmhuepfen aufgeregt mit den Seitenwaenden, aber es flog wider Erwarten doch nicht in unsere Richtung. Die folgenden Fotos habe ich gemacht, als das Unwetter nachgelassen hatte:

 

Foto0498

Foto0499 


Jetzt, nach Mitternacht, wird es allmaehlich ruhig im Camp. Ein paar raeumen noch auf und einige reden miteinander, Musik spielt leise, viele sind schon schlafen gegangen, denn heute gehts frueh raus in die Stadt zur Dauerblockade der Baustellen.

 

Hier noch ein paar Bilder zum Thema Baustopp und Aussitzen:

 

Foto0446

 

Foto0461

 

Peter mit dem schwaebischen Pflasterstein:

 

Foto0456

 

 


Veröffentlicht in Protest-Infos

Kommentiere diesen Post

Kiat Gorina 05/23/2011 08:06


Du hast recht! Das wäre eine Lösung! Eine supergute! Viele solcher Freistädte und die Politikerkaste wird überflüssig!


stuttgart-steht-auf 05/23/2011 08:11



:)



Kiat Gorina 05/23/2011 01:11


Es ist super, was ihr alles auf die Beine gestellt habt!Und ein Bild mit den Zelten im Licht der untergehenden Sonne erinnert mich an ein Zeltlager. Ihr seid so stark, eure Waffen heißen Ideen und
Worte" Und deshalb werdet ihr oben bleiben!


stuttgart-steht-auf 05/23/2011 01:49



Die Atmosphaere fuehlt sich richtig und gut an im Camp. Aber so schoen das alles ist - der Brennpunkt liegt an ganz anderer Stelle. Vielleicht sollten wir das hier mit dem Bahnhof und dem Park
machen:


http://de.wikipedia.org/wiki/Freistadt_Christiania :))