Green Peace mit Schiff Beluga II am Neckar

Veröffentlicht auf von stuttgart-steht-auf

Da ich gestern noch erfahren habe, dass die Beluga von Green Peace am Neckar für BesucherInnen geöffnet ist, war ich heute abend mal dort und hab mir das angeschaut. Neben Ständen mit Infomaterial und veganem Essen gabs auch Musik und ein Preisrätsel. Abschließend bin ich dann bei der letzten Schiffsführung mitgegangen. Schön wars - interessant wars - und gut warm auch im Inneren des Schiffes :)

 

Neben technischen Daten und den ziemlich heissen Schiffsräumlichkeiten wurden fünf kleinere Filme gezeigt über die Anliegen von GreenPeace. Aktuell gehts um das Thema Arktis. Wir wir wissen, schmilzt das Eis und es machen sich bereits die Profitgeier auf, dort alles leer zu fischen und noch einiges mehr. Die Russen haben wohl bereits eine Fahne versenkt nach dem Motto: "Drei, zwei, eins - meins!"

 

Webseite GreenPeace

 

GreenPeace-Stuttgart

 

Geschichte zum 30-jährigen Bestehen der Stuttgarter Greenpeace-Gruppe:

 

 

Dieser Film wurde z.B. gezeigt: 

Greenpeace-Aktivisten protestieren gegen Shell Eisbrecher vor Fehmarn

 

Einige Bilder:

 

Foto2843.jpg

 

Foto2845.jpg

 

Foto2849.jpg

 

Foto2850.jpg

 

Abbau.

 

Foto2856.jpg

 

Foto2859.jpg

 

Foto2862.jpg

Veröffentlicht in Stuttgart Aktuell

Kommentiere diesen Post

Kiat Gorina 08/06/2012 08:18

In der Arktis liegen unter dem Eis riesige Bodenschätze - bald wird ein offener Kampf darum entbrennen. Die Menschen - vor allem die Ölgiganten im Westen und die Oligarchen in Russland sind so
etwas von dumm: Sie haben immer noch nicht erkannt, das das Verbrennen von Öl und Gas Irrsinn ist! Von der Gewinnung von Energie aus Raumenergie wollen sie nichts wissen - weil sie dann überflüssig
sind!

stuttgart-steht-auf 08/06/2012 08:47



Hallo Kiat


Dass ein Kampf entbrennen wird, glaube ich sofort.


Wie die Greenpeace-Schiffsführerin gestern sagte: Derartige Betriebe/Konzerne bekommen ab einer bestimmten Größe so eine Art Eigendynamik und Selbsterhaltungstrieb, die dann über allem steht.


Ist daran schon gut zu erkennen, dass die Mannschaft des Schiffes das Leben anderer aufs Spiel setzt, die sie daran erinnern, dass es nur eine Erde gibt.