Interview Augenzeuge 20.6.2011 GWM

Veröffentlicht auf von stuttgart-steht-auf

Flügel-TV hat ein Interview mit einem der vier Angeklagten eingestellt, die des schweren Raubs und Körperverletzung beschuldigt werden. Es geht um den 20.6. am sogenannten Grundwassermanagment, als die Baustelle besetzt wurde und es eine Rauferei gab zwischen einem der Demonstranten und einem Zivilpolizisten, der in dem Moment natürlich nicht als solcher erkennbar war. Erkennbar war aber sehr wohl seine Waffe, die er unter der kurzen Jacke getragen hat und die vermutlich ausschlaggebend für den Zusammenstoss war.

 

Veröffentlicht in Protest-Infos

Kommentiere diesen Post

Ingrid 07/25/2011 00:42


Ok - nächstes Brainstorming steht an :-))


stuttgart-steht-auf 07/25/2011 00:46



So siehts aus :)



Ingrid 07/25/2011 00:38


Zu überlegen wäre die Form eines offenen Briefes, den man an die Presse weiterleitet.
Und diesen Brief könnten auch beliebig viele ParkschützerInnen kopieren und ebenfalls versenden.
Damit wären beide Notwendigkeiten abgedeckt.


stuttgart-steht-auf 07/25/2011 00:41



Ok. Ich zücke bereits die Tastatur, um ihn auf unsere Kommentare aufmerksam zu machen :)



Ingrid 07/25/2011 00:32


:-))

Gute Idee! Ob MvH dafür zu gewinnen wäre?


stuttgart-steht-auf 07/25/2011 00:34



Das PS-Forum sollten wir auch gewinnen. Wenn so ein paar hundert Mails mit der dringlichen Forderung nach einem Kurs eingehen, das hätte doch was :)



Ingrid 07/25/2011 00:22


Über den Auftrag dieses eigenartigen Zivilpolizisten mag ich gar nicht laut nachdenken - man muss ja schon befürchten, früh morgens die Polizei zu Besuch zu bekommen, wenn man bloß irgendwo dabei
gewesen ist.

Zivilpolizisten an sich sind schon reichlich fragwürdig bei friedlichen Demos - aber wenn sie auch noch bewaffnet sind und ihre Waffen quasi zur Schau stellen ...

Woher sollen wir wissen, ob so ein Typ nicht ein amoklaufender Chaot ist, der gleich wahllos in die Menge schießt? Gibt's Schulungen dafür, wie man Amokläufer frühzeitig von Zivilpolizisten
unterscheiden kann? Oder wie?


stuttgart-steht-auf 07/25/2011 00:28



Bring mich nicht auf komische Gedanken. Ich hab eben überlegt, ob wir nicht einen Antrag stellen sollten auf einen Zivilbeamten-Erkennungs-Kurs für DemonstrationsteilnehmerInnen. Sollten wir
tatsächlich tun, pressewirksam natürlich :)



KIat Gorina 07/24/2011 22:48


Wieso schwerer Raub? Was hat der Angeklagte denn geraubt? Der Polizist hat doch seine Waffe im Hosenbund (sic!) offen und für jeden zugänglich getragen. Wozu gibt es denn Pistolenhalfter, die unter
der Jacke getragen werden. Wozu hatte dieser Polizist in Zivil überhaupt eine Waffe dabei? Da konnte doch jeder der Beteiligten die Waffe an sich nehmen. Wer schützt uns vor solchen Polizisten?


stuttgart-steht-auf 07/24/2011 22:57



Genau diese Fragen hab ich auch schon einige Male im Blog gestellt. Nächste Frage: Warum trägt ein Zivilbeamter, wenn er schon die Waffe an der Hüfte hat, so eine kurze Jacke? Was ist das für ein
Zivilbeamter bzw. welchen Auftrag hatte er eigentlich?