Mappus und der Fehdehandschuh

Veröffentlicht auf von stuttgart-steht-auf

Unser allseits beliebter MP hat am 20.9. den sogenannten Fehdehandschuh aufgenommen, den wir ihm seiner Ansicht nach angeblich hingeworfen haben. StZ vom 20.9.: link

 

Wiki sagt dazu:

 

Der Ausdruck als Zusammensetzung der Worte "Fehde" und "Handschuh" entstand erst im 18. Jahrhundert, als es üblich war, seinem Gegner einen Handschuh aus Stoff ins Gesicht zu schlagen, um ihn zu einem Ehrenduell herauszufordern.

 

 

Exakt über den 20.9. ist aber auch folgendes bei Kopfbahnhof-21 link zu lesen:

 

In einem "Aktenvermerk" vom 20. September heißt es, dass Ministerpräsident Mappus ein "offensives" Vorgehen vorgeschlagen haben soll, um "keine Verfestigung" im Schlossgarten zuzulassen. Beobachter sind sich einig, damit gab Mappus ein eindeutiges Signal für die politische Einflußnahme der Politik auf das Verhalten der Polizei. Stumpf konnte dazu keine Auskunft geben.

 

Da kommt verständlicherweise recht zackig die Frage auf, wer hat hier wem ganz geplant den Fehde-Handschuh ins Gesicht geschlagen?

 

Mappus am 1.10. zum unverhältnismäßigen Polizei-Einsatz:

 

 

 
 
Spätzle mit Gschmäckle
 
 
 
 
Und zu guter Letzt ein sehr lesenswerter Blog, den mir heute Juliane empfohlen hat. Das Video dort setzt sich kritisch mit dem Untersuchungsausschuss auseinander. Kam ein Wasserwerfer des Wegs:
 
link 
 
27.3. - Wahltag ist Zahltag!
 
 
 
 

Veröffentlicht in Allgemein

Kommentiere diesen Post