Verpflanzte Baeume

Veröffentlicht auf von stuttgart-steht-auf

Heute war ich erneut bei den verpflanzten Kastanien in Stammheim an der JVA. Von weitem sahen sie relativ gesund und belaubt aus. Als ich naeher kam, merkte ich, dass sie sogar Blueten haben. 

 

21.4.2011

Aber direkt bei den Baeumen wurde mir klar, dass jetzt sichtbar wird, was vor, waehrend und nach der Verpflanzung versaeumt? wurde. Die Blaetter haengen traurig nach unten, vermutlich, weil die Blueten alles Wasser verbrauchen, das in der Erde noch zu finden ist.

 

Foto0038

 

Die Erde um die Baeume ist staubtrocken im wahrsten Sinne des Wortes, selbst die herausspriessenden Tulpen, die ich das letzte Mal fotografiert habe, sind eingegangen. Kinder spielten dort Fussball und sprangen in die Baumgruben hinein, um ihren Ball zu holen, was jedes Mal eine Staubwolke zur Folge hatte. Die Spuren der schweren Maschinen, die gegen Mitte Februar die Baeume auf den Bolzplatz brachten (siehe Fotos und Beschreibung der Baumpaten zu den Verpflanzungen:  link ), die lange zu sehen waren, sind durch frueheren Regen und SpaziergaengerInnen verschwunden und neue (ev. durch Fahrzeuge mit Wassertanks) sind nicht dazu gekommen.

 

Foto0036-Kopie-1.jpg

 

 

Am letzten Baum sind die Verankerungen gerissen.

 

21.4.2011                             

 

Ein Junge, der sofort wusste, warum ich fotografiere (im Gegensatz zu seinem Vater) outete sich als Befuerworter von S21, half mir aber trotzdem gerne dabei aufzuzeigen, dass der Rest der Verankerung, der dem Baum eigentlich Stuetze sein sollte, jetzt nutzlos daran haengt und mindestens 30 cm Spielraum hat.


21.4.2011

 

 

Fuer mich sieht es (wobei ich keinerlei Kenntnisse von Baeumen, geschweige denn von Verpflanzungen habe) so aus, als wuerden die Fachmaenner und -frauen Recht behalten, als sie im Februar voraus sagten, die Baeume wuerden das Jahr nicht ueberleben. 

 

 

 


 


Veröffentlicht in Verpflanzte Baeume

Kommentiere diesen Post

filterbiene flora 04/28/2011 18:41


den Bildern zu Folge sieht es ziemlich schlecht fuer die Baeume aus.


stuttgart-steht-auf 04/29/2011 15:51



Hallo Flora


Leider... Ich gehe die Tage wieder hin und stelle neue Bilder ein. Viel geregnet hats nicht trotz schlechtem Wetter, von daher...


 



Michael Dieter 04/22/2011 10:22


Das ist auch einer der vielen Gründe, weshalb ich so kompromisslos gegen S21 und seine Auswirkungen und auch gegen vieles Andere ,was hier nur um des Profites willen falsch läuft, kämpfe. Ich kann
es nicht verstehen, wie man so mit Leben spielen kann wie es hier so oft getan wird. So kurzsichtig und verächtlich kann man doch garnicht sein. Aber anscheinend doch. Zu den Bäumen: Die holen sich
gerade die letzten Reserven aus sich selbst, denn der Lebenszweck jeden Lebewesens ist es die eigene Art zu erhalten. Nur wir Menschen haben dies durchbrochen und setzen damit unseren Lebensraum
auf Spiel.


stuttgart-steht-auf 04/22/2011 11:03



Vemutlich stecken die meisten von uns deshalb ihre kompeltte Freizeit in den Widerstand. - Mit der Arterhaltung sprichst du was an: Manchmal denke ich, es ist eine Mischung aus Dummheit, Profit
und Macht. Die Dummheit muss in dem Gemisch der groesste Teil sein, denn was nuetzt noch Profit und Macht, wenn keiner mehr etwas davon hat? Der letzte Film, den ich eben im Blog eingestellt
habe, kanns deutlicher nicht aufzeigen.



Michael Dieter 04/22/2011 08:11


Klar haben wir recht. Wir haben den Beruf ja auch von der Pike auf gelernt und dabei nicht vergessen unser Gehirn zu benutzen, wie so viele Andere. Oder sagen wir mal so, sind nicht so
menschenverachtend wie viele Projektbetreiber. Ohne Pflanzen würde kein Tier und kein Menschliches Leben auf diesem Planeten existieren. Das ist so und wird auch in Zukunft immer so bleiben.


stuttgart-steht-auf 04/22/2011 09:33



Hallo Michael, bei allem Respekt gegenueber eurem Beruf haette ich es gerne angezweifelt. Nicht, weil ihr nichts davon versteht, sondern weil wir in dieser eiskalten langen Nacht im Februar
versucht haben genau das zu verhindern und weil ich ab der Umpflanzaktion nach den Baeumen geschaut habe. Kohlenjockel sagte bei der ersten Besichtigung, dass sie es nicht schaffen wuerden und
ich hab keinerlei Anlass es nicht zu glauben. Trotzdem ist es seltsam fuer mich zu sehen, wie sie austreiben und gleichzeitig zu wissen, dass sie demnaechst eingehen werden.


Es ist fuer mich ebenso unverstaendlich zuzusehen, wie genmanipuliertes Futter, verlaengerte Laufzeiten und risikoreiche Projekte wie S21 befuerwortet und vorangetrieben werden und obwohl ich
weiss, was dahinter steckt, frage ich mich immer wieder, wie die Verantwortlichen das ihren Kindern und Enkeln gegenueber vertreten koennen, die sie ebenso wie uns jedem Risiko aussetzen. Sie
koennen es nicht und tuns trotzdem. Ich weiss es, aber es ist trotzdem unvorstellbar und lebensverachtend.


 



Ingrid 04/21/2011 22:32


Oh weh - nach diesem Bericht graut mir schon davor, was ich beim nächsten Mal vorfinden werde, wenn ich die "verpflanzten" Bäume in Cannstatt besuche.


stuttgart-steht-auf 04/21/2011 23:06



Ja. Die sahen schon bei deinem letzten Besuch nicht gut aus.