Meinungsfreiheit :(

Veröffentlicht auf von stuttgart-steht-auf

 

 Aufgrund einer Diskussion bei den Parkschuetzern, bei der es darum ging, dass viele in und um Stuttgart immer noch nicht wissen, dass es bei uns die Montagsdemos gibt (oder denken, es gibt sie seit der Wahl nicht mehr), habe ich mir in einem Supermarkt in einem eher kleinen (schwarzen) Staedtchen, das zu Ludwigsburg gehoert, etliche Kreidestifte gekauft, um ein bisschen Werbung auf gut frequentierten Wegen zu machen.

 

Kaum aus dem Supermarkt raus, habe ich die Buergersteige beschrieben mit einem etwas mulmigen Gefuehl. Ich gehe dort schon lange einkaufen und weiss daher, dass es da kaum ButtontraegerInnen gibt (in einem Jahr habe ich zwei oder drei Buttons gesehen und eben so viele Aufkleber auf Autos) und ich kenne auch die Struktur dieses Staedtchens etwas.

 

Also habe ich fleissig geschrieben, beobachtet von einem aelteren Paerchen, das neugierig ueber die Strasse linste. Danach bin ich ein paar Meter weiter in den Lidl, um etwas zu kaufen, das ich im Supermarkt vergessen hatte. Ich stand eben vor einem Regal, als ein Mann so um die 55 mit Anzug und weissem Hemd im Eilschritt an mir vorbei lief. Kurz drauf stand ich an der Kasse, da rannte er wieder an mir vorbei, durch die Kasse und hinaus. Da es nun so ist, dass sehr hektische Bewegungen das Augenmerk auf sich ziehen, habe ich ihm nachgeschaut. Er stoppte vor der Tuere, sah die Strasse hoch und runter, dann auf die Gehwege nach unten - suchend - und rannte weiter die Strasse runter. 

 

In dem Moment wurde mir klar, dass er mich gesucht hat. Da durch die warme Jahreszeit nicht so die Jacken-, sondern T-Shirtzeit ist, vergesse ich hin und wieder meinen Button, wie an diesem Tag auch. Ich hab nachtraeglich ueberlegt, was passiert waere, haette ich ihm nachgerufen: Suchen Sie mich? Vermutlich nichts Positives, denn er sah so aus, als waere mit ihm nicht gut Kirschen essen. Oder vielleicht sollte ich eher sagen: Wahrscheinlich haette er mich lieber mit Kirschsteinen bombardiert.

 

Es findet eine regelrechte Hexenjagd statt gegen uns und ich weiss wovon ich spreche, denn ich lese die Kommentare in den Zeitungen, die Berichte der K21-Gegner seit weit ueber einem Jahr mit und ich stehe an der Mahnwache. Ich sehe die Blicke, wenn ich an ihnen vorbei gehe oder Autos an der Ampel neben meinem Auto stehen. Das geht so weit, dass uns sogar die Meinungsfreiheit abgesprochen wird und wir befuerchten muessen, dass wir Pruegel beziehen und das selbst dann, wenn wir noch nichts gesagt haben. Allein die Erkenntnis, dass jemand von uns im Raum oder in der Naehe ist, reicht mitunter schon aus.

 

Aber auf der anderen Seite - das eine bedingt ja bekanntlich das Andere: Unsere Gemeinschaft ist dafuer umso enger. Das immerhin haben die K21-Gegner geschafft mit ihrem Milliardenmurks und ihren Anfeindungen. Gestern nacht waren wir unterwegs und haben Kreidewerbung gemacht. Leute gingen vorbei und lachten, andere blieben interessiert stehen und unterhielten sich mit uns. Keine Anfeindungen und das mitten in der Stadt Stuttgart. Erstaunlich.

 

Ich werde jetzt oefters mal die Runde drehen, wenn ich einen freien Abend habe und fuer uns Werbung machen. Sie ist umsonst, nicht strafbar (ausser vielleicht in der Bannmeile) und aeusserst effektiv - zumindest so lange es nicht regnet. Aber wofuer gibts den Wetterdienst?

 

Foto0567.jpg

 

Was ich beobachtet habe und faszinierend fand: Die Leute gehen auf das Geschriebene zu und kurz davor weichen sie aus und umrunden es, um es nicht zu verwischen. Sehr nett von ihnen :) 


Veröffentlicht in Protest-Infos

Kommentiere diesen Post

Juliane 05/30/2011 12:53


:)


Juliane 05/30/2011 09:20


Sehr gute Idee mit der "Straßenbemalung" und Titanic sinkt montags...

Hier aufm Dorf hab ich beim Zeitungsaustragen eine Tür mit einem Stuttgart21-Aufkleber entdeckt.
Ich kenne die Leute nicht, die da wohnen, werde aber mal eine Karte einwerfen und meine Zuneigung bekunden.


Noch eine Frage
ist diese Seite schon bekannt?:
http://www.buerger-beobachten-polizei.de/

Dranbleibige Grüße
Juliane


stuttgart-steht-auf 05/30/2011 09:53



Hallo Juliane - ganz neuer Gesichtspunkt. An sich sollte es heissen: Die Titanic sinkt - Montagsdemo 18 Uhr Hbf :) Aber wenns so gelesen wird, hoert sich das auch super an :)


Nein, die kenne ich noch nicht, werde ich mir aber gleich anschauen. Danke!


 



Ingrid 05/29/2011 19:04


"Hexenjagd" trifft es recht gut - leider! Und dabei dachten wir schon etliche Male, dass es schlimmer nicht mehr kommen könnte. Weit gefehlt. Die Hetze der Medien hat einen neuen Grad erreicht,
seitdem sie versuchen, die grün-rote Landesregierung möglichst schnell auszuhebeln - und die Parkschützer als Werkzeug benutzen wollen.

Da müssen wir wohl durch - und wir schaffen das auch! Inzwischen haben wir ja Übung :-)


stuttgart-steht-auf 05/29/2011 21:38



Klar, schaffen wir das. Und gut, dass wir so vieles gewoehnt sind mittlerweile und wissen, wie es hinter den Kulissen laeuft. Ich hab heute im naechsten Umfeld auch wieder gehoert: Was machen wir
denn, wenn die ganzen Arbeitsplaetze wegbrechen mit Gruen-Rot? :) und... die CDU hat dafuer gesorgt, dass es uns allen so gut ging. Auf meinen Einwurf, dass es schon laenger auf allen Ebenen den
Bach runter ging UNTER der CDU, wurds dann still. Sie sind schon bereit, das alles den Gruenen in die Schuhe zu schieben, obwohl die noch nicht mal Zeit hatten, durchzuatmen... aber es kam auch:
Naja mal schauen, was jetzt aus S21 wird. Kann gut sein, dass das gestoppt wird. Und das von Befuerwortern! Die Stimmung kippt!



Pi 05/29/2011 13:47


In laendlichen Gebieten kommt hinzu dass die staedtischen Zeitungen fast immer den Mantel der Stuttgarter Nachrichten uebernehmen.

Diese hetzen und stricken sich nun seit ueber 1 Jahr richtig hetzerische Artikel zusammen. Am Mittwoch schrieben sie zB ueber die Gegner Zitat "Oeko-Terroristen".

Stellt man sich dann vor, wie es aelteren Leuten ergeht, die u.U. gar nichts vor Ort mitbekommen aber alles glauben was in der Zeitung steht, dann besteht das Problem dass wenn man inzw. ueber ein
Jahr taeglich manipuliert wird, dass man dann den vorgetragenen "Glauben" von Molitor annimmt, quasi annektiert.

Dieses Blatt ist.. ich habe keine Worte mehr dafuer. Aber dass es so wenig Leute stoert, ist fast noch schlimmer.


stuttgart-steht-auf 05/29/2011 21:32



Ja, leider. Schlimm, wie Leute beeinflusst werden und voellig unkritisch sind. Sie uebernehmen alles ungefragt und tragen es so weiter. Ich sehe es in meinem Umkreis, was fuer einen Schwachsinn
sie teilweise von sich geben, der sich gegen uns richtet. Und noch schlimmer: Obwohl sie mich kennen und wissen, dass ich graderaus bin, glauben sie lieber einem Filzblatt als mir, wenn ich
versuche richtig zu stellen. Da brauchts schon gute Nerven... und was die Stuttgarter Nachrichten angeht - widerlich. Wenn ich mir die Kommentare und vor allem das Bewertungssystem anschaue, wie
das manipuliert wird...



Kiat Gorina 05/29/2011 11:50


Deine Idee mit dieser Art von Werbung finde ich supergut! Weiter so! Lasst euch nicht einschüchtern! Kritische Menschen sind bei den "Eliten" nicht beliebt. Das merke ich auch: Kaum hatte ich
gestern meinen Artikel über EHEC und Eculizumab veröffentlicht, erhielt ich sogar Morddrohungen - anscheinend habe ich in das berühmte Wespennest gestochen!


stuttgart-steht-auf 05/29/2011 11:54



Uff, das zumindest ist mir bislang erspart geblieben, wenns auch immer wieder mal so aussah, als wenn einer auf mich losgehen wuerde. Ich werde mir deinen Bericht heute abend mal durchlesen. Viel
Kraft dir!