Protest-Picknick-Posse

Veröffentlicht auf von stuttgart-steht-auf

 

Eigentlich sind die närrischen Zeiten seit dem 9. März vorbei. So ganz scheint das aber noch nicht angekommen zu sein an bestimmten Orten in  Stuttgart.


 

P1802 07-03-11

 

 

Gegen Matthias von Herrmann, unseren Pressesprecher, wurde jetzt ein Verfahren eröffnet. Er soll angeblich ein Picknick im Park falsch durchgeführt haben am 19. September 2010. Geplant war an diesem Tag, dass wir bei einer Besprechung im Schlossgarten unsere Getränke und Essen privat mitbringen. Das Ordnungsamt aber hatte lebensmittelrechtliche Bedenken. Es dürfe kein Brunch bzw. Picknick  auf Isomatten und Wolldecken stattfinden.

 

Angeblich haben drei ZeugInnen, zwei Polizeibeamte sowie eine Dame vom Ordnungsamt, an diesem Tag aber tatsächlich im großen Schlossgarten eine Person gefunden, die auf einer Wolldecke sass und Mitgebrachtes verzehrt hat.

 

Das genügte, um von Herrmann ein Verfahren anzuhängen und ihn zu 300 Euro zu verdonnern.

 

Stuttgart, die Stadt der Klagen, Anzeigen und Polizei-Einsätze gegen BürgerInnen. 365 Tage Fasching - das hat was.

 

Die Info dazu habe ich aus der taz: link


 

 


Veröffentlicht in Protest-Infos

Kommentiere diesen Post

Kiat Gorina 04/05/2011 23:55


Das ist so etwas von lächerlich! Ich habe mal eine Freundin in München besucht, da gingen wir in die Isarauen und machten da ein Picknick. Und wir waren nicht allein - überall Picknick. Euer
Ordnungsamt hat wohl einen Knall!


stuttgart-steht-auf 04/06/2011 01:36



Was die MuenchnerInnen wohl sagen wuerden, wenn ihnen ihr Ordnungsamt mit einer solchen Anordnung kommen wuerde? Da ich die bayrischen Kraftausdruecke kenne, koennte ich mir es in etwa vorstellen
:)



Bodenfrost 04/05/2011 15:52


Ein Glück, dass diese Nachricht nicht letzte Woche, am 1. April, erschien. Selbst jetzt fällt es noch schwer genug, sie nicht für einen Scherz zu halten!


stuttgart-steht-auf 04/05/2011 17:00



Es darf trotzdem gelacht werden



Ingrid 04/05/2011 15:44


Weia! An das Problem der Zusammenrottung hatte ich ja gar nicht gedacht. Das wird bedenklich - ich kenne fast nur noch ButtonträgerInnen in Stuttgart ... und die sind alle ausgesprochen
kontaktfreudig und neigen sehr zum "Sich-einfach-Dazusetzen". Gefährliche Sache das. Ich werde vorsichtshalber Matthias nach einem guten Anwalt fragen, der sich mit der Picknick-Problematik
auskennt, bevor ich meine Decke ausbreite :-)

Wie viele neue Arbeitsplätze werden wohl für die Parküberwachung geschaffen? Ob die dann mit dem Wasserwerfer Streife fahren?


stuttgart-steht-auf 04/05/2011 17:00



:) WaWes werden dann nicht nur Streife fahren, sondern auch fuer Wassergraeben sorgen, um Zusammenrottung zu verhindern. Aber im Prinzip brauchts das nicht. Eine Abhoeranlage, mitten drin
aufgestellt, bekommt alles mit, sogar, ob und wie oft am mitgebrachten Broetchen gekaut wird ;)



Ingrid 04/05/2011 15:10


Herrje! Ich picknicke auch gelegentlich mal im Schlossgarten, sitze auf einer Decke und verzehre mitgebrachte Lebensmittel. Angenommen, ich bekomme dort Gesellschaft von Leuten, die mich sitzen
sehen, nun auch Lust auf Picknick im Park bekommen und sich einfach dazusetzen?

Muss ich dann fürchten, dass die Ordnungsamt-Streifen vorbeikommen, Personalien aufnehmen und Anzeige erstatten? Oder wird uns der Wirtschaftskontrolldienst kurzerhand aus dem Park werfen, weil man
schließlich nicht wissen kann, ob die mitgebrachten Lebensmittel auch wirklich unbedenklich für die Gesundheit sind?

Der 1. April ist vorbei, oder? Anscheinend hat der Azubi bei der Staatsanwaltschaft vergessen, den Kalender abzureißen :-))


stuttgart-steht-auf 04/05/2011 15:32



Nein, das geht schon alleine deshalb überhaupt nicht, weil diejenigen, die sich dazugesellen, auch ButtonträgerInnen sein könnten. Wie schnell sind da drei zusammen und dann gilt das bereits als
Versammlung. Also immer sichtbare Distanz einhalten und vorher Megaphone zur Kommunikation austeilen :)


 


Kalenderblättle vergessen abzureissen? Ah jetzt kenn ich das Geheimnis der "Ewig Gestrigen"... :)